Liebe HR-Circle Freunde, wegen der aktuell verfügten Maßnahmen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus, haben wir uns entschieden, die geplante Veranstaltung am 30. März im ARS zu verschieben. Wir informieren Euch, sobald wir einen Ersatztermin fixieren können und freuen uns schon auf ein Wiedersehen.

Disruptiv, Employability, Matching, Gamification, Bot-Recruiting und Co – Sprechen Sie HR 4.0?

Was Sie schon immer verstehen wollten, sich aber nicht zu fragen trauten.
Gemeinsam bringen wir Licht in den HR-Buzzword-Dschungel und versuchen die neuesten HR-Trendvokabeln simpel zu erklären.

 

Eva Planötscher-Stroh, seit Mai 2018 Leiterin der Abteilung „Human Resources“ der Vereinigten Bühnen Wien. Die gebürtige Tirolerin ist seit mehr als 20 Jahren im Personalmanagement tätig. Von 2013 bis April 2018 hatte sie die Gesamtverantwortung für alle HR-Bereiche bei Ströck Brot in der Zentrale, den Backstuben und den Filialen inne. Davor zeichnete sie u.a. fast neun Jahre lang für die Konzernpersonalleitung der Ottakringer Getränke AG verantwortlich.

Anmeldung

Weiterführendes

Vortrag am 20.01.2020: Aktuelles aus dem Arbeitsrecht

Erst unlängst hat der EuGH festgestellt, dass die Strafen für die Nicht-Bereithaltung von Unterlagen bei Entsendungen in Österreich unangemessen weit gehen. Wie sich die sehr strenge Verwaltungspraxis weiter entwickelt und was generell zu beachten ist, wenn ausländische Arbeitnehmer (auch aus der EU!) in Österreich tätig werden, möchten wir, auch mit einem Blick auf die bis 30. Juli 2020 umzusetzende EU-Richtlinie, in unserer Veranstaltung am 20. Jänner 2020 erörtern.

Darüber hinaus wollen wir u.a. folgende Themen aus neuester OGH-, VwGH- und EuGH-Judikatur besprechen:
– Kann Überstundenentlohnung verweigert werden, wenn Dienstnehmer Überstunden nicht vorab gemeldet haben?
– Bleibt offener Urlaub („ewig“) aufrecht, wenn der Arbeitgeber nicht zum Verbrauch auffordert?
– Wann sind Kündigungsmöglichkeiten in sehr kurz befristeten Arbeitsverträgen un-/zulässig?
– Welche Arbeitsplätze hat der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer vor Kündigung anzubieten, um Sozialwidrigkeit zu vermeiden?
– Wie rasch hat ein Arbeitnehmer unwirksame Kündigungen gerichtlich geltend zu machen?
– Was bedeutet unverzügliche Entlassung, auch im Fall der Suspendierung?


Brigitte Sammer ist Partnerin und Mitglied im Employment-Team bei Taylor Wessing in Wien. Sie ist auf grenzüberschreitende Beschäftigungen, Unternehmensgründungen, Entsendungen und Arbeitskräfteüberlassungen, alle Fragen rund um flexible Arbeitszeitmodelle etc. spezialisiert. Zu ihren Schwerpunkten zählen auch die Vertragsbeziehungen mit Geschäftsführern, Vorständen und leitenden Angestellten. Außerdem unterstützt Brigitte Sammer Mandanten regelmäßig bei der (amikablen, aber auch prozessualen) Auflösung von Dienstverhältnissen.


Wolfgang Kapek ist Partner und Head of Employment bei Taylor Wessing in CEE. Zu seinen Tätigkeitsschwerpunkten zählen (auch grenzüberschreitende) Restrukturierungen, Betriebsübergänge und Entlassungen (inkl. Massenkündigungen und Sozialplänen), sonstige Betriebsvereinbarungen, Arbeits- & Managementverträge, Bonuspläne, Aktienoptionspläne, Pensionszusagen etc. Neben der vertraglichen Beratung begleitet er Mandanten auch regelmäßig in arbeitsgerichtlichen Prozessen und Verwaltungsverfahren.

Nachlese